CAMSIZER® XT


Der Lieferumfang des Partikelmessgerätes CAMSIZER XT in der Grundausführung beinhaltet:

  • LED Stroboskob-Lichtquelle
  • zwei Full-Frame-Matrixkameras als adaptives Messsystem
  • leistungsfähiger Quad Core PC inkl. Windows 7, Monitor, Tastatur und Maus, Netzwerkkarte
  • PC-Interfacekarten zur Hardwarekommunikation
  • Auswertesoftware

Es stehen drei alternative Dispergierprinzipien zur Verfügung, so dass für
jede Probe das bestmögliche Verfahren gewählt werden kann:


Freifalldispergierung mit dem X-Fall Modul

Rieselfähige, nicht agglomerierende Partikel werden dem Messbereich über eine Förderrinne zugeführt. Sie fallen schwerkraftbeschleunigt am Messfenster vorbei, werden analysiert und in einem Behälter aufgefangen. Probenverlust und Kontamination sind vernachlässigbar, die gesamte Probe steht nach der Messung für weitere Analysen zur Verfügung.

Druckluftdispergierung mit dem X-Jet Modul

Mit dem Dry Powder Feeder werden agglomerierte Partikel durch eine Düse mit einstellbarem Überdruck beschleunigt und dispergiert. Dabei werden die Agglomerate aufgebrochen, ohne dass die Partikel selbst zerstört werden.

Nassdispergierung mit dem X-Flow Modul

Mit dem Modul für Nassdispergierung werden die Partikel in Flüssigkeit suspendiert. Die optimalen Dispersionsbedingungen können mit Hilfe des integrierten Ultraschallbades sowie unterschiedlichen Pumpgeschwindigkeiten gefunden werden. Für die Analyse mit dem Nassmodul wird nur eine sehr geringe Probenmenge benötigt, da die Probe kontinuierlich durch die Messküvette gepumpt wird.









Erweiterte Messbereiche

Auf Grund des patentierten Zwei-Kamera Systems können alle Messbereiche in einem Durchgang ohne Messbereichswechsel gemessen werden.

Spezifikation des Messbereiches für den Durchmesser kompakter Partikel
:

  • X-Fall (Freifalldispergierung)
    Standard:   10 µm1) to 3 mm
    Optional:    10 µm1) to 7 mm

  • X-Jet (Druckluftdispergierung)
    Standard:    1 µm to 1.5 mm
    Optional:     2 µm to 3.5 mm2)

  • X-Flow (Nassdispergierung)
    Standard:    1 µm to 600 µm3)


1) Die untere Messgrenze des X-Fall ist abhängig von den Materialeigenschaften der Probe (Agglomeration).
Für agglomerierende Proben solte das X-Jet oder das X-Flow Modul genutzt werden.


2) Die obere Messgrenze des X-Jet ist 3,5 mm für kompakte Partikel.
Für perfekt runde Partikel ist die getestete obere Messgrenze 5 mm.


3) Die obere Messgrenze des X-Flow ist abhängig von der Materialdichte der Probe. 
600 µm ist eine typische Messgrenze für Proben mit einer Dichte von 2,5 g/cm3.

Weitere Spezifikationen des Messbereiches für faserige und längliche Partikel sind auf Anfrage erhältlich.