Laserbeugung neu definiert

Neuer Partikelanalysator setzt Maßstäbe in der Partikelgrößenbestimmung

In der Partikelgrößenanalyse haben lange Zeit traditionelle Verfahren wie Siebung und Sedimentation dominiert. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat die statische Laserlichtstreuung dank vieler Vorteile wie kurze Analysendauer, leichte Bedienbarkeit, Reproduzierbarkeit und Effizienz jedoch immer mehr an Bedeutung gewonnen. Bei zahlreichen Anwendungen im Größenbereich von 100 nm bis 1000 μm überwiegen die Vorzüge der Laserstreuung so deutlich, dass die klassischen Verfahren keine echte Alternative bieten.

Zurück zur Übersicht