Seeing is believing: Partikelgrößen- und Partikelformanalyse mit Dynamischer Bildverarbeitung

Die Partikelgrößenverteilungen von Pulvern und Granulaten pharmazeutischer Wirk- und Hilfsstoffe werden üblicherweise durch Siebanalyse, mikroskopische Analysen oder Laserbeugung ermittelt. Diese Methoden sind in der Pharmakopöe beschrieben und werden in Pharmalabors weltweit standardmäßig eingesetzt. Seit kurzem bietet die Methode der Dynamischen Bildanalyse (DIA) im Bereich von Partikelgrößen oberhalb von 1 µm eine Alternative für die Partikelgrößen- und Partikelformanalyse von Pulvern, Granulaten und Pellets, aber auch für Partikel in Suspensionen. Eine Vielzahl von Untersuchungen zeigen deutlich die Vorteile dieser Methode gegenüber den etablierten Verfahren auf.

Zurück zur Übersicht